Mein Caritas-Moment

Mitarbeiterin

In die Pflege gesteckt

Ich habe es nie bereut, in die Pflege "gesteckt" worden zu sein! Es macht unglaublichen Spaß, unseren älteren Mitmenschen zu helfen. Sei es beim Pflegen, beim Anziehen, bei Gesprächen. Die Zeit, die man mal mehr, mal weniger hat, damit zu verbringen, sie zu trösten, mit ihnen zu lachen, auch mal mit ihnen zu weinen, sie in den Arm zu nehmen, um ihnen das Gefühl zu geben, dass sie dazu gehören. Aber auch um manchmal mit ihnen zu diskutieren, sie zu überreden und sie zu motivieren. Natürlich gehört auch dazu, sie auf ihrem Weg zu ihrer letzten Reise zu begleiten, zu beten, mit ihnen zu reden oder einfach nur ihre Hand zu halten. Enttäuschendes habe ich bei dieser Arbeit nicht erlebt, dafür aber umso mehr Komisches, Erfreuliches, Überraschendes, Verwunderliches, Trauriges und Schönes. Ich hoffe, man kann herauslesen, wieviel Freude es mir macht und wie dankbar ich bin, dass ich in die Pflege "gesteckt" wurde.

Mitarbeiterin (53 Jahre)