Unsere Aufgabe ist schwer, aber sie ist auch schön. Caritative Hilfe ist eine lebenserhaltende Aufgabe. "Wir haben das Leben gewählt." Indem wir Nächstenliebe üben, fördern wir das allgemeine Wohl, schaffen Frieden und Versöhnung. Und endlich stiften wir Sinn, indem wir durch unser Helfen Not nicht "fortorganisieren", aber verunsicherten, beschädigten, seelisch verwundeten und kranken Menschen durch Rat, Teilnahme, Geleit und Mittragen Hoffnung und Sinn vermitteln. Wir tun das als an Sinn und Heil, an Christus glaubende Menschen.

Paul Schmidle